Wichtiger Hinweis für VDSL-Kunden:

Anschaltungsvoraussetzung für das Saxnet ist die Freigabe der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) durch Ihren Alt-Lieferanten. Der Freigabeprozess kann mehrere Wochen beanspruchen. Bis zur Umstellung wird die Versorgung von Ihrem Alt-Anbieter fortgeführt.

Muss ich meine bestehenden Verträge kündigen oder übernimmt HL komm das für mich?

Sofern Sie Ihre bisherige Telefonnummer behalten möchten und ein eingereichter Portierungsantrag vorliegt, kündigen wir Ihren Telefonvertrag für Sie. Weisen Sie Ihren alten Anbieter einfach darauf hin, dass der Telefonvertrag mit einer verbundenen Rufnummernmitnahme separat vom neuen Anbieter gekündigt wird.

Die Kündigung Ihres bestehenden Internet-Vertrages dürfen wir aus rechtlichen Gründen leider nicht für Sie übernehmen.

Ich habe einen Antrag für das SaxNet eingereicht. Wie geht es weiter?

Als erstes vielen Dank für Ihr Vertrauen. Nach Eingang Ihrer Bestellung überprüfen wir die Vollständigkeit Ihrer Eingaben. Sollten sich herbei Fragen ergeben, setzen wir uns direkt mit Ihnen in Verbindung. Anschließend starten wir den gesetzlich geregelten Prozess, indem wir Ihre Teilnehmeranschlussleitung (TAL) bei der Deutschen Telekom bestellen. Die Freigabe durch die Deutsche Telekom erfolgt zum Ende Ihres Anschlussvertrages mit der Deutschen Telekom, oder einem anderen DSL-Provider (z.B. Vodafone). Sobald wir eine Rückmeldung über den vertraglichen Endtermin erhalten haben, senden wir Ihnen eine Bestellbestätigung per Post und je nach Fortschritt (Schaltdatum der Telefonleitung, Beginn-Datum etc.) weitere Dokumente zu.

Kann ich meine derzeitigen Rufnummern behalten?

Ja, Sie können ihre aktuell verwendete Rufnummer behalten. Füllen Sie dafür einfach den Portierungsantrag aus und geben Sie die Rufnummer an, die Sie weiterverwenden möchten. Stellen Sie bitte sicher, dass die Angaben auf dem Antrag so genau sind wie möglich. Selbst bei geringen Abweichungen kann es vorkommen, dass der Antrag von Ihrem bisherigen Anbieter abgelehnt.

Ein kleiner Tipp: Es empfiehlt sich, die Angaben direkt vom Vertrag zu übernehmen. Eine Unterschrift des Vertragsinhabers ist ebenfalls zwingend erforderlich, Abweichungen können zu einer Ablehnung führen. Bitte beachten Sie, dass der Portierungsantrag rechtzeitig eingereicht wird, damit hat Ihr Altanbieter genügend Zeit, die Rufnummernportierung vorzunehmen.

Ich habe einen Portierungsantrag bei Ihnen eingereicht. Wie geht es nun weiter?

Der Antrag zur Rufnummernmitnahme (Portierungsantrag) reichen wir direkt bei Ihrem derzeitigen Anbieter ein. Dieser prüft den Auftrag und teilt uns den Schalttermin mit, welcher den Beendigungstermin Ihres derzeitigen Vertrages darstellt. Da Ihr bisheriger Anbieter (z. B. Vodafone) ebenfalls bei der Deutschen Telekom die Leitung bis zum Vertragsende bestellt hat, wird der Vorgang automatisch an die Bestellung der Leitung gekoppelt.

Den Portierungstermin selbst erhalten Sie separat schriftlich durch uns, in der Regel handelt es sich hierbei um den gleichen Termin wie den der Freischaltung.

Kann ich meine derzeitige E-Mail Adresse behalten?

Der Großteil der vorhandenen E-Mail-Adressen sind sogenannte Provider ungebundene E-Mail-Adressen (z.B.: web.de, gmx, gmail oder Yahoo). Diese können Sie problemlos weiternutzen.
Die Mitnahme einer Provider gebundenen E-Mail-Adresse, (z.B.: @kabelmail.de oder 1&1) können Sie direkt bei Ihren alten Anbieter erfragen. E-Mail-Adressen der Deutschen Telekom (diese enden auf @t-online.de) stellen hier eine positive Ausnahme dar. Wie Sie diese E-Mail-Adresse für eine weitere Nutzung vorbereiten, beschreiben wir Ihnen Schritt für Schritt:

  1. Im E-Mail-Center (T-Online) einloggen, „Menü“ (linker, oberer Bildschirmrand) klicken.
  2. Weiter auf „E-Mail-Adressen“ und den Button „Ändern“ wählen.
  3. Suchen Sie sich eine andere E-Mail-Adresse aus und geben Sie diese in das hierfür vorgesehene Feld ein. Prüfen Sie, ob die E-Mail-Adresse noch verfügbar ist.
  4. Häkchen vor dem Satz „E-Mail-Adresse NICHT für 90 Tage sperren, so dass Sie von einem anderen Kunden sofort wieder verwendet werden kann“ aktivieren, „Speichern“.
  5. Anschließend gehen Sie auf T-Online-Freemail und richten Sie sich einen Account mit Ihrer bisherigen E-Mail-Adresse ein. Sie können Ihre aktuelle E-Mail-Adresse verwenden, da Sie die 90-tägige Sperrung aufgehoben haben.
  6. Bevor die endgültige Kündigung bei T-Online vorgenommen wurde, können Sie unter Ihrer neuen E-Mail-Adresse alle bisherigen Emails vorfinden. Unter der alten E-Mail-Adresse können Sie dann schon jetzt im Freemail-Account alle aktuellen E-Mails abrufen.

Wie läuft die Umstellung ab?

Sobald wir von der Telekom einen verbindlichen Schalttermin erhalten, teilen wir Ihnen diesen schriftlich mit. Am angekündigten Tag der Umschaltung benötigt ein Techniker einen Zugang zu Ihrer Telefondose. Diese befinden sich in der Regel außen an der Hauswand, im Keller oder im Keller des Nachbarhauses. Falls Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, fragen Sie bitte Ihren Hausmeister – dieser kann Ihnen auch bei Bedarf den Raum für den Techniker aufsperren. Sie erhalten mit den Vertrags- und Zugangsdaten eine Checkliste von uns zugesandt. Aus dieser ersehen Sie alle notwendigen Informationen. Bitte verbinden Sie anschließend Ihre Fritzbox bzw. Ihr DSL Modem mit der Netzwerkdose.

Sollte der Techniker Sie am Umschalttag nicht antreffen, kann es dazu kommen, dass die Ihre Leitung nicht freigeschaltet wurde. In diesem Falle wenden Sie sich bitte an die Rufnummer 0800 – 22 00 333.

Kann es zu Doppelzahlungen kommen, wenn ich bereits einen Glasfaser-Anschluss habe, mein alter Vertrag aber noch läuft?

Doppelzahlungen finden nicht statt. Unser Vertrag beginnt erst, wenn ihr alter Vertrag ausgelaufen ist. Allerdings können Doppelzahlungen auf ausdrücklichem Wunsch des Kunden erfolgen. Das geschieht dann, wenn ein Kunde unsere Dienste schon vor Ablauf des bestehenden Vertrages nutzen möchte. Sofern die technischen Voraussetzungen dafür erfüllt sind, können wir den Anschluss früher freischalten.

Welche eigenen Endgeräte kann ich nutzen?

Eine bestimmte Aufzählung der Geräte ist aufgrund der Vielzahl dieser nicht möglich. Wir empfehlen die Fritzbox 7490, diese können Sie problemlos bei uns mieten. Die Fritzbox 7490 ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Entscheiden Sie sich für die Miete, ist der technische Support bei Störungen selbstverständlich inklusive.
VDSL-Router (bis zu 50 Mbit/s) und ADSL-Router (bis zu 16 Mbit/s) können ggf. weiterhin verwendet werden. Hier kann es jedoch zu Einschränkungen in den Geschwindigkeiten kommen. Der technische Support entfällt in diesem Fall.

Welche Schritte müssen bei der Einrichtung der Fritzbox beachtet werden?

Für die Installation der zur Verfügung gestellten Fritzbox liegt ein USB Stick bei. Verbinden Sie diesen USB-Stick mit dem USB-Port der Fritzbox. Schließen Sie die Fritzbox anschließend an das Stromnetz an. Die Konfigurationen werden nun automatisch geladen. Für weitere Konfigurationen ist eine Anleitung auf der Seite http://www.avm.de hinterlegt.

Sollten Sie ein eigenes VDSL Modem oder einen eigenen Router verwenden, befolgen Sie bitte die Installationsanleitung des Herstellers.

Besteht die Möglichkeit, dass auf meinem Router noch die Konfigurationen meines letzten Anbieters gespeichert sind?

Ja, diese Möglichkeit besteht. Wir empfehlen an dieser Stelle, das Gerät, vor der Inbetriebnahme unserer Dienste, auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Kann ich mehrere Rufnummern auf meiner Fritzbox verwalten?

Ja, das ist möglich. Um die genauen Möglichkeiten und deren Umsetzungen zu erfahren, setzen Sie sich bitte mit dem Hersteller oder mit dem entsprechenden Fachhändler in Verbindung.

Wie funktioniert die Anmeldung im Kundenportal und was kann der Kunde dort alles machen?

Im Kundenportal werden die aktuellen Rechnungen zur Verfügung gestellt. Zusätzlich können dort die Zugangsdaten für die Telefonie eingesehen und Rufumleitungen einrichtet werden.

Die Zugangsdaten für das Kundenportal wird dem Kunden mit dem Bestätigungsschreiben zur Portierung oder zur neuen Rufnummer mitgeteilt. Das Kundenportal können Sie über www.cablesurf.de/login erreichen.

Was kann ich machen, wenn die von mir gewählte Internet-Geschwindigkeit nicht ausreichend ist?

Sie können Ihre Internet-Geschwindigkeit monatlich ohne Einmalkosten (z.B. Aktivierungskosten) erhöhen. Eine Herabstufung ist erst nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich. Die Mindestvertragslaufzeit ändert sich durch den Tarifwechsel nicht. Dies bedeutet, dass ein Vertrag, bei dem ein Erhöhung von 25.000 kbits/s auf 50.000 kbits/s nach drei Monaten erfolgt ist, trotzdem nur noch 21 weitere Monate läuft, bevor er sich ggf. verlängert.

Wir sind jetzt PŸUR:

Hier bekommt jeder genau das, was er will. Alles aus einer Hand. Zu einem fairen Preis.
Alle Informationen zu Ihrem Vertrag finden Sie auf pyur.com/vertrag.

Jetzt Verfügbarkeit testen

Prüfen Sie gleich -hier- online, welche cablesurf-Tarife in Ihrem Saxnet für Sie verfügbar sind.

Kontakt für Geschäftskunden und Gewerbetreibende

Telefon: 034204 – 396 396
E-Mail: info@hlkomm.de

Communisystems-Care GmbH
Gießerstr. 18
04229 Leipzig

Tel.: 0341 33 757 02
Fax: 0341 33 757 09

E-Mail support@communisystems.com

Informieren und Bestellen

Allgemeine Kundenservice-Anfragen
Telefon: 030 25 777 499

Sprechstunden

Stadtwerke Schkeuditz GmbH
Edisonstr. 36
04435 Schkeuditz

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Dienstag, Donnerstag
08:00 bis 16:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Telefon: 034204 – 735 50
E-Mail: vertrieb@stadtwerke-schkeuditz.de